SIAG Schwarz AG

Fassadendämmung Massivbau

Verputzte- oder vorgehängte Fassaden

Vorteile

  • Bis zu 40% Energieeinsparung

  • Diffusionsoffen und kapillaraktiv

  • Vielfältige Möglichkeiten in der Fassadengestaltung

  • Hoher Brandschutz

  • Trockenes Mauerwerk

  • Hervorragender Hitzeschutz

  • Hoher Schallschutz

  • Baustoffe aus nachwachsenden Ressourcen

Montageablauf

1

Holzkonstruktion
Je nach Dämmstärke werden für das Bilden der Hohlräume Holzlatten, Doppel-T-Träger oder Holzkonstruktionen an die Ziegelmassivwand gedübelt. Der Achsabstand richtet sich nach den Anforderungen des jeweilig verwendeten Putzträgermaterials.

SIAG Schwarz AG

2

Fenster- und Türleibungen

Fenster- und Türleibungen müssen rundum abgeschlossen werden. Hohlräume unter 10 cm werden per Hand mit Zellulose ausgestopft.

SIAG Schwarz AG

3

Putzträger

Auf die lotrecht ausgerichteten Abstandhalter wird das jeweilige Putzträgermaterial montiert. Bei hinterlüfteten Fassaden wird eine diffusionsoffene Holzwerkstoffplatte angebracht.

SIAG Schwarz AG

4

Vorbereitung Einblasen

Kurz bevor die ISOCELL Zellulosedämmung eingebracht wird, werden in die Hohlräume Löcher für den Einblasschlauch gebohrt.

SIAG Schwarz AG

5

Einblasen

Der Einblas-Fachmann kommt mit seinem LKW auf die Baustelle und bringt alles mit, was er braucht: Die Einblasmaschine und ISOCELL Zellulose. Man muss nur den Einblasschlauch und nicht Unmengen an Material an den Einsatzort bringen. 
Mittels Funk steuert der Einblas-Fachmann die Einblasmaschine im LKW, die ein Helfer mit Zellulose befüllt. Die Hohlräume sind in nur wenigen Stunden fugenlos und setzungssichergedämmt.

SIAG Schwarz AG

Lösung im Detail

Ziegelwand mit verputzter Fassade

csm_VAPIC_SKIZZE_Ziegelwand_verputzt_Schnitt_001_60e87f54ce.png.webp

Bauteilschnitt

1) Kalkgipsputz
2) Hochlochziegel
3) Konstruktionsholz
4) ISOCELL Zellulosedämmung
5) Holzfaserdämmplatte
6) Unterputz armiert
7) Oberputz

Lösung im Detail

Ziegelwand mit vorgehängter Fassade

SIAG Schwarz AG

Bauteilschnitt

1) Kalkgipsputz
2) Hochlochziegel
3) Holzkonstruktion
4) ISOCELL Zellulosedämmung
5) MDF- Platte
6) Winddichte Ebene (z.B. OMEGA Fassadenbahn, OMEGA WD Winddichtung)
7) Hinterlüftung, Querlattung
8) Lärchenverkleidung